Kreisvorstand der AfD Kassel-Stadt

*

Sprecher

Manfred Mattis

Nr_21

*

stellv. Sprecher

Michael Werl

Michael Werl

Zur Person/Funktionen in der AfD und JA:

Michael Werl, Jahrgang 1987, Ausbildung im Werkzeugbau bzw. in der CNC-Technik, aktuell Studium der Politik- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel, stellv. Kreissprecher der AfD Kassel-Stadt und Fraktionsvorsitzender der AfD-Fraktion Kassel-Stadt sowie Kreissprecher der Jungen Alternative Kassel-Stadt und Sprecher der Jungen Alternative – Hochschulgruppe Kassel.

Meine Motivation:

„Demokratie, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit“ sind die höchsten Güter in einer aufgeklärten Gesellschaft, deshalb ist es umso erschreckender mit ansehen zu müssen wie diese Grundwerte von den Altparteien seit Jahren und Jahrzehnten immer mehr mit Füßen getreten werden. Sei es die undemokratische Euro-Einführung, der Bruch des Maastrichter Vertrages, die Vorratsdatenspeicherung, die Überfremdung unserer Kultur durch zügellose und unkontrollierte inner- und außereuropäische Masseneinwanderung, die Errichtung eines zentralistischen und antidemokratischen EU-Bundesstaates, das zugrunde richten unserer Bundeswehr und unserer Polizei oder die Dekonstruktion der traditionellen Familie durch das pseudowissenschaftliche Indoktrinationsgebilde genannt „Gender-Mainstreaming“. All dies ist nicht weiter hinzunehmen! Eine Abkehr der zerstörerischen Politik und eine fundamentale Neuausrichtung in allen entscheidenden politischen Gebieten ist erforderlich, um den Niedergang unserer westlichen, christlich-abendländischen und aufgeklärten Gesellschaftsordnung abzuwenden und wieder umzukehren. Dies ist einzig und allein mit der Alternative für Deutschland möglich!

Von den oben genannten Grundüberzeugungen und Grundwerten ausgehend „Demokratie, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit“ sehe ich es als meine patriotische Pflicht an Verantwortung zu übernehmen und mich für das deutsche Volk und die deutsche Nation einzusetzen. Dafür stehe ich in der Alternative für Deutschland.

Kommunalpolitische Schwerpunkte:

Kultur, Recht, Sicherheit, Integration u. Gleichstellung

*

Schatzmeister

Michael Dietrich

Nr_06

*

Beisitzer

Dieter Gratzer

Dieter Gratzer

Zur Person/Funktionen in der AfD:

Dieter Gratzer, Jahrgang 1954, in Kassel geboren und aufgewachsen. Im Alter von 21 Jahren jüngster Heizungsbaumeister, seitdem Selbstständig. Mitglied der Stadtverordnetenversammlung sowie Beisitzer im Kreisvorstand der AfD Kassel-Stadt.

Meine Motivation:

Erklärter Eurogegner seit 1998. Ich bin dagegen das Deutschland Zahlmeister in Europa ist. Wenn es einen Volksentscheid gegeben hätte, hätten wir keinen Euro! Unsere Politik möchte gar nicht das wir bei wichtigen Fragen miteinbezogen werden. Der Beweis meiner Kritik kam durch die Banken- und Griechenland-Krise. Das verschwenderische Handeln unserer Altparteien ärgert mich schon ewig. Nur jetzt in der Wohnungsnot wird die Sache noch mehr übertrieben, es werden Neubauten erstellt die um 100 Prozent überteuert sind, aber für Kitas war und ist kein Geld da! Unsere Stadt ist ein Beispiel dafür, das Genossen mit Steuergeldern nicht umgehen können, weil sie nie gelernt haben zu sparen. Es kam ja immer von anderen und die werden uns jetzt was Husten.

Multikulturelle Vorstellungen sind ein Sicherheitsrisiko für die Einheimische Bevölkerung, ich möchte auf die Gefahren hinweisen und Alternative Lösungsvorschläge machen. Die Opposition in diesem Land hat komplett versagt.

Kommunalpolitische Schwerpunkte:

Wahlvorbereitung, Finanzen, Wirtschaft und Grundsatzfragen

*

Sven R. Dreyer

Sven Rene Dreyer

Zur Person/Funktionen in der AfD:

Sven R. Dreyer, Jahrgang 1969, gelernter Industriekaufmann, Maschinenbau-Studium, derzeit u.a. im Einzelhandel tätig. Beisitzer im Kreisvorstand Kassel-Stadt, stellv. Fraktionsvorsitzender sowie Fraktionsgeschäftsführer der AfD-Fraktion Kassel-Stadt sowie stellv. Sprecher des Landesarbeitskreises Außen- und Sicherheitspolitik der AfD Hessen.

Meine Motivation:

Die Grundrechte und Definitionen des politischen Systems im deutschen Grundgesetz, insbesondere in den Artikeln 1 bis 20, sind für mich eine Handlungsanweisung und keine Interpretationsgrundlage. Sie bestimmen, dass die dort beschriebenen individuellen
Menschenrechte vor inneren wie äußeren Gegnern zu schützen sind und Deutschland ein freiheitlicher, demokratischer und sozialer Bundesstaat zu sein hat, dessen Zukunft nachhaltig zu sichern ist. Deshalb ist nach meiner Überzeugung eine weitgehende Gewaltenteilung, die Gleichheit aller vor dem Gesetz und die Kontrolle der Macht durch eine wahrheitsgemäß informierte Bevölkerung unverzichtbar.

Kommunalpolitische Schwerpunkte:

Verkehrs-, Sicherheits- und Integrationspolitik

*

Thomas Materner

1014222_372012569592930_1566490475_n

Thomas Materner, 34, kaufmännischer Angestellter

Nordhesse mit Liebe zu Kassel. Seit langer Zeit politisch interessiert und aktiv, um für ein besseres Zusammenleben sowie die Zukunft von Stadt und unser Land einzustehen und es voranzubringen.

*

Dr. Johannes Zweig

Nr_12

*

Gerhard Gerlach

Bild.GG1

Als ehem. Leiter eines Bahnbetriebswerkes (mit u.a. mehr als 300 Lokführern) weiß ich, dass vielfältig verzahnte Systeme nur bei stringenter Beachtung der geltenden Regelwerke störungsfrei arbeiten können – und dass aus regelwidrigem Handeln, i.d.R. unabsehbare Schäden resultieren!

Für mich ist unglaublich verantwortungslos, dass eine politische Führung ihre originäre Aufgabe der Entwicklung, Regelung, Lenkung und Leitung von Prozessen und Handlungsabfolgen geradezu konterkariert und geltende Regelwerke [z.B. Maastricht-Verträge, Dublin-VO, GG (Art.16a), AufenthG. §14, usw.] „aus dem Handgelenk heraus“ selbstherrlich bricht und missachtet und den eigenen Staatsbürgern, Steuerzahlern und besonders den nachfolgenden Generationen (!) konzeptions- und skrupellos unabsehbare Lasten aufbürdet!

Im Rahmen der AfD arbeite ich mit daran, Lösungen für die von den etablierten Parteien verursachten katastrophalen Fehlentwicklungen in unserem Land zu finden und diese gemeinsam mit den Bürgern zu realisieren.

*